Bedarfsplanung

Komplexe Ge­bäu­de mit hohem Nutz­wert und guter Ge­stal­tung ent­ste­hen nicht von selbst. Sie sind Er­geb­nis der pro­duk­ti­ven Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Bau­herr, Nut­zern und Pla­nern. Die Er­geb­nis­se kön­nen dabei nur so gut sein, wie das Fun­da­ment, das Bau­herr und Nut­zer mit der Be­darfs­pla­nung schaf­fen.

BuildingOne Struktur

BuildingOne unterstützt diese Zielgruppe bei der Umsetzung dieser Aufgaben und definiert werden zum Beispiel:

  • Art und Anzahl der benötigten Flächen und Räume (Definition von Raumarten / Raumtypen mit Ausstattung)
  • Raumprogramm, Flächenbedarf in Abhängigkeit von der Funktion, notwendige Raumhöhen
  • Qualität und Ausstattung des Arbeitsplatzes,
  • Benötigtes Inventar, Geräte, Möbilierung, Kommunikationssyteme
  • Organisatorische und betriebliche Randbedingungen
  • Technische und gesetzliche Randbedingungen

Bedarfsplanung nach DIN 18205 kann als Grundlage eines Funktions- und Raumprogrammes dienen. BuildingOne unterstützt mit individuellen Definitionen von Strukturen, Elementen und Eigenschaften durch die offene Datenbankstruktur.